Familienküche

Gesunde Süßkartoffel Puffer mit Erbsen

Süßkartoffel ist derzeit der Renner bei uns! Meine Kinder lieben sie, da sie süßer schmeckt als die normale Kartoffel. Ich liebe sie, weil sie in Nullkommanichts gar ist. Ob gekocht, gebraten oder gebacken – Süßkartoffel ist super schnell zubereitet und schmeckt zu allem! Für handliche Snacks, die am nächsten Tag auch wunderbar in jede Brotdose passen, eignen sich Süßkartoffel Puffer perfekt. Zusammen mit Erbsen, Ei, Mehl und Parmesan zaubert ihr im Handumdrehen einen gesunden Gemüsepuffer für die gesamte Familie.

Zutaten für Süßkartoffel Puffer

  • eine mittelgroße Süßkartoffel
  • 1 TL Halbfettmargarine
  • 1 EL Milch
  • Erbsen (die Menge könnt ihr ganz nach Belieben selbst variieren)
  • etwa 30 g Parmesan (im Endeffekt geht jegliche Art von Raspelkäse)
  • 1 Ei
  • 1 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl für die Pfanne

Zubereitung in 4 Schritten

Benötigte Zeit: 40 Minuten.

  1. Süßkartoffel kochen

    Schneidet die Süßkartoffel in Würfel und kocht sie mit etwas Salz gar. Umso kleiner die Würfel, desto schneller ist die Süßkartoffel weich gekocht. Ist die Kartoffel fertig, gießt das Wasser ab und stellt den Topf beiseite.

  2. Süßkartoffelpüree zubereiten

    Gebt einen EL Milch plus 1 TL Halbfettmargarine in den Topf zu den fertig gegarten Süßkartoffeln und stampft alles mit einem Kartoffelstampfer zu einem groben Püree.

  3. Restliche Zutaten hinzufügen

    Gebt das abgekühlte Süßkartoffelpüree in eine Schüssel und fügt nun die aufgetauten Erbsen, die Parmesanraspel, das Ei, Mehl und Salz und Pfeffer hinzu. Rührt alles mit einem großen Löffel leicht durch, bis sich eine homogene Teigmasse gebildet hat.

  4. Ab in die Pfanne

    Gebt jeweils einen Esslöffel der Teigmasse in eine mit etwas Öl versehene beschichtetet Pfanne und backt die Puffer knusprig braun aus.

  5. Extra Toppings

    Wer mag kann am Ende noch etwas selbstgemachte Sour Cream, Frischkäse oder Feta über die Puffer geben. Für die Sour Cream schnappt ihr euch einfach etwas Skyr Natur oder Magerquark und rührt Salz, Peffer und TK-Schnittlauch unter. Fertig ist die gesunde Null Punkte Sour Cream 🙂

Tipp: Ich nehme immer TK-Erbsen. Anstatt diese aber separat in einem Topf gar zu kochen, gebe ich sie einfach in eine hitzebeständige Schüssel, schütte kochendes Wasser drauf und lasse sie so garen. Dadurch sind sie zwar nicht weich gekocht, für die Weiterverarbeitung wie hier in den Puffern reicht das aber dicke aus.

♥ Auf Pinterest merken ♥

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.