Familienküche,  Vegan,  WFPB,  Whole Food Plant Based Eating

Vegane Lasagne mit Linsen und extra Gemüse – gesund und kalorienarm

Kalorienarm, ohne Öl und sonstige Fette, mit extra viel Gemüse, vegan und trotzdem unschlagbar lecker und einfach zubereitet. Die vegane Lasagne mit roten Linsen und Vollkornnudeln landet bei uns nahezu jedes Wochenende auf dem Tisch. Dabei kommt die gesunde Lasagne nahezu ganz ohne Öl und Fett aus. Allein der vegane Raspelkäse als Topping hat einige eher ungesunde Kalorien und Fette. Der Rest der Zutaten ist komplett pflanzenbasiert und perfekt für jede gesunde Ernährungsform geeignet. Die vegane Bolognese besteht aus Zuccchini, Möhre, Sellerie, Zwiebel, roten Linsen und Tomaten. Zusammen mit den richtigen Gewürzen und Vollkornnudeln kommt am Ende eine leckere, kalorienarme Lasagne heraus. Wir verraten euch, welche Zutaten ihr genau braucht und wie einfach und schnell die vegane Lasagne fertig ist.

Die kalorienarme, vegane Lasagne hat extra viel Gemüse: Zucchini, Möhre, Sellerie und Tomaten. Linsen und Vollkornnudeln sind die gesunden Sattmacher.

Zutaten für die vegane Lasagne

  • Vollkorn Lasagneplatten
    • Bei Denns gibt es welche von dennree, die ich meistens für die Lasagne nehme. Ihr könnt aber auch online welche von Rapunzel bestellen.
  • 2 Dosen stückige Tomaten
    • Ich nehme jeweils eine mit Kräutern und eine mit Knoblauch. Achtet darauf, dass die stückigen Tomaten keinen Zucker enthalten. Die von ORO enthalten z.B. extra zugesetzten Zucker.
    • Mein Favorit: Edeka Bio Tomaten in Stücken (hier mit Knoblauch und hier mit Kräutern)
  • gut 100g ungekochte rote Linsen
  • 1 Zucchini
  • 2 Möhren
  • 1-2 Stangen Staudensellerie (Ich nehme meist 2 Stangen von den fertig snackbaren Selleriestangen vom Edeka.)
  • 1 rote Zwiebel
  • etwas Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver, Paprika Edelsüß, italienische Gewürzmischung
  • Hefeflocken
  • optional veganer Raspelkäse nach Bedarf als Topping

Nützliche Utensilien für die kalorienarme Lasagne

Zubereitung der veganen Lasagne

Benötigte Zeit: 1 Stunde und 30 Minuten.

  1. Gemüse schnippeln und raspeln

    Schnappt euch die rote Zwiebel und die Selleriestangen und schneidet alles in kleine Stücke. Schält die Möhren, wascht die Zucchini, nehmt euch die Raspel und raspelt alles klein.
    Schnappt euch die rote Zwiebel und die Selleriestangen und schneidet alles in kleine Stücke. Schält die Möhren, wascht die Zucchini, nehmt euch die Raspel und raspelt alles klein.

  2. Gemüse anschwitzen

    Gebt etwas Wasser oder Gemüsebrühe in eine beschichtete Pfanne, fügt den gehackten, tiefgefrorenen Knoblauch sowie die rote Zwiebel hinzu und schwitzt alles etwas an. Gebt anschließend die geraspelten Möhren und Zucchini zusammen mit der Sellerie hinzu und bratet die Gemüsemischung etwas an. Nun kommen auch schon die gesamten Gewürze (Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver, Paprika Edelsüß und italienische Gewürzmischung) hinzu. Vermischt alles gut und wartet bis alles etwas anbrutzelt.

  3. Linsen und Tomaten hinzugeben

    Zu der leicht angebratenen Gemüsemischung kommen anschließend die ungekochten roten Linsen sowie die zwei Dosen der gehackten Tomaten hinzu. Noch etwas Wasser drauf sodass die Linsen auch genügend Flüssigkeit zum Aufquellen haben, fertig. Deckel drauf und solange ziehen lassen bis die Linsen bissfest sind.

  4. Hefeflocken unterrühren, abschmecken, zur Seite stellen

    Sind die Linsen bissfest, rührt ihr so viele Hefeflocken unter wie ihr mögt. Ich streue einfach wild, direkt aus der Dose los. In etwa dürften das bestimmt 4 EL sein. Wenn nicht sogar mehr. Hier müsst ihr ganz nach eurem eigenen Geschmack gehen. Die Hefeflocken geben der veganen Bolognese einen cremigeren, leicht käsigen Geschmack. Bei mir geht nichts ohne! Fügt evtl. noch etwas Wasser hinzu, da die Hefeflocken die Sauce etwas verdicken.

  5. Lasagne schichten

    Während die Bolognese fertig auf dem Herd steht, schnappt ihr euch eine Auflaufform und fangt an zu schichten. Startet mit einer dünnen Schicht der Bolognese und legt dann eine Lage Vollkorn Lasagneplatten darüber. Brecht zur Not die Platten durch, sollte es nicht passen. Gebt dann wieder so viel vegane Bolognese darüber, bis die Nudeln nicht mehr sichtbar sind und legt hier dann wieder Nudeln drüber. Macht dies so lange bis die Form voll ist und schließt mit einer Schicht Bolognese ab. Wenn ihr mögt könnt ihr jetzt eine Schicht veganen Raspelkäse drüberstreuen. Wir geben immer Raspelkäse drüber, da es einen schönen Crunch gibt und einfach noch mehr an normale Lasagne erinnert. Der Raspelkäse erhöht allerdings die Kalorien und sorgt dafür, dass ihr in der ansonsten völlig fettfreien Lasagne nun Fett enthalten habt.

  6. Ab in den Ofen

    Ist alles fertig geschichtet, gebt ihr die vegane Lasagne für etwa 30-40 Minuten bei 200° Umluft in den Backofen. Solltet ihr noch etwas von der Lasagne übrig haben, könnt ihr diese super in Glascontainern aufbewahren, in den Kühlschrank verfrachten und dann direkt im Glascontainer zum Aufwärmen in die Mikrowelle stellen.

♥ Auf Pinterest merken ♥

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.