Leckerschmecker

Leckerschmecker Test – Lizza Low Carb Brot

Brot selber backen finde ich grundsätzlich gut, da man so am besten weiß, was wirklich drin ist. Und kompliziert ist es meist auch nicht. Dennoch nervt es mich gerade bei selbst gemachten Low Carb Broten, dass die Zutaten meist nur online zu bekommen sind und dann häufig in viel zu großen Mengen zu Hause ein eher trostloses Dasein fristen. Bei Lizza scheint es nun, zumindest für mich, die optimale Lösung zu geben: eine Lizza Low Carb Brot Backmischung! Die Pizzaböden von Lizza sind leider nicht mein Ding, dem Brot wollte ich dann aber doch eine Chance geben. Also schnell bestellt, ausgepackt, gebacken und sofort verputzt.

Was ist drin? Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Weinsteinpulver

Typisch Lizza besteht der Hauptteil der Brotmischung wie bei den Lizza Pizzaböden aus Leinsamen. Zusätzlich kommen noch Sonnenblumenkerne, Bohnenmehl, Kürbiskernprotein, Flohsamenschalenpulver, Weinsteinbackpulver und Meersalz hinzu. Alles bekannte und in der Low Carb Ernährung häufig genutzte Lebensmittel. Die Nährwerttabelle glänzt entsprechend mit geringen Werten beim Fettgehalt, den Kohlehydraten und dem Zucker. Ein Brot ergibt am Ende etwa 450 g. Bei 100 g vom Lizza Low Carb Brot schlagen gerade einmal 0,5 g Zucker, 7,5 g Fett und nur 4,6 g Kohlehydrate zu Buche.


Schnell zubereitet

Die Lizza Low Carb Brot Backmischung tut was sie soll: unkompliziert und ohne großes Zutun ein Brot zaubern. Den Inhalt der wiederverschließbaren Tüte einfach mit 300 ml Sprudelwasser zu einem Brotteig kneten, in die gewünschte Form bringen, 15 Minuten ruhen lassen und dann eine gute Stunde im Backofen knusprig braun backen. Super einfach und idiotensicher! Praktisch an Brotbackmischungen im Allgemeinen und auch hier beim Lizza Brot: welche Form das Brot am Ende haben soll ist euch überlassen. Ob ihr also nun ein Brot daraus macht oder doch mehrere Brötchen, Pizzafladen oder dünnes Knäckebrot ist ganz eure Entscheidung.

Wie schmeckt’s? Leinsamig und daher anfangs etwas gewöhnungsbedürftig

Direkt beim Öffnen der Tüte kommt einem der für manche sehr gewöhnungsbedürftige Geruch von Leinsamenmehl entgegen. Bei der Zugabe des Sprudelwassers und dem Kneten des Brotteiges verstärkt sich dieser Geruch noch einmal. Anfangs war ich mir daher nicht sicher, ob dem Lizza Low Carb Brot nicht das selbe Schicksal ereilt wie den Pizzaböden. Denn hier kann ich mich einfach nicht an den Geschmack des Leinsamenmehls gewöhnen. Beim Brot ist das jedoch anders! Trotz des nicht allzu schönen Geruchs, wanderte das Brot in den Backofen und siehe da, der Geruch verflog von Minute zu Minute immer mehr. Am Ende kam ein außen super knuspriges, innen fluffiges, nicht zu saftiges aber auch nicht zu trockenes Low Carb Brot raus. Warm oder kalt – es schmeckt tatsächlich richtig gut 🙂

Besser als die Konkurrenz

Im direkten Vergleich mit der Konkurrenz, schneidet das Lizza Low Carb Brot sehr gut ab. Preislich ist es zum Beispiel günstiger als die Low Carb Brotbackmischungen von Organic Workout und Paleo To Go – die zwei Produkte mit den meisten Bewertungen auf Amazon. Auch die Nährwerte sprechen eindeutig für das Lizza Brot. So hat es im Ganzen nicht nur die wenigsten Kalorien, es hat auch am wenigsten Fett und Zucker. Die Kohlehydrate sind zwar etwas höher vom Wert und auch der Eiweißgehalt ist geringer als bei den beiden Konkurrenzbroten, für WWler ist aber Lizza trotzdem die bessere Wahl.


Alles auf einen Blick plus Vergleich

Alles pro 100 gLizzaOrganic WorkoutPaleo To Go
Preis1,79 €
4er Pack 15,96€
2,64 €
3er Pack 24,90€
2,29€
2er Pack 22,87€
Kalorien161223394
Fett7,5 g13 g27,2 g
Kohlehydrate4,6 g2,2 g2,1 g
davon Zucker0,5 g2 g1,1 g
Eiweiß13 g15 g22,3 g

Eine tolles Brot für Zwischendurch

Soll es schnell gehen und ohne große Bestellaktionen, ist das Lizza Low Carb Brot eine tolle Wahl. Die Menge eines Beutels der Brotbackmischung ergibt ein mittelgroßes Brot mit etwa 450 g. Für mich und meinen Mann perfekt. Da das Brot bei unseren zwei Kita Kinder mit „Nein das nicht!“ quittiert wurde, überlebt das Lizza Brot bei uns ein paar Tage. Nach einem Tag bewahre ich es im Kühlschrank auf. Noch ist es nicht schimmelig geworden, da es mehr als drei Tage bisher eh nicht überlebt hat. Wir nutzen es vor allem viel für Brötchen und kleine Pizzafladen. Eine Hälfte der Brotbackmischung zu flachen Brotfladen ausrollen, die andere Hälfte zu Brötchen formen. Abends gibt’s dann individuell belegte Lizza Brotpizza und morgens die Brötchen beliebig belegt.

3 Comments

  • Wiebke Brinkmann

    Hallo,
    Das klingt ja super, habe mir auch Lizza Brot mischen gekauft.
    Ich weiß nur nicht genau was mit “ Sprudelwasser“ gemeint ist.
    Wer kann mir helfen ?
    Liebe Grüße

    • Imke

      Mit Sprudelwasser ist Mineralwasser sprich Wasser mit Kohlensäure gemeint. Durch die Kohlensäure bekommt das Brot noch etwas mehr Luft/ Fluffigkeit. Der Trick mit der Kohlensäure wird auch gerne bei Pfannkuchen und Waffeln genutzt.

  • MANU

    Hi.
    Ich habe diese Mischung gekauft um mir eben fürs Wochenende Brötchen zu backen. Nur ist die Frage, wie lange müssen dann in den Ofen. Das Brot erst 15min bei 240° O/U-Hitze & dann bei 210° noch mal 50min backen. Die Brötchen werden doch nicht so lange brauchen. Oder? 😁
    Gruß Manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.