Kuchen,  Weight Watchers Rezepte

Vegane Bananen Chia Muffins mit Zimt

Zu viele Bananen in der Obstschale, die jeden Tag mehr Fruchtfliegen anlocken und von gelber Schale langsam nichts mehr zu sehen ist. Die perfekte Zutat für vegane Bananen Chia Muffins mit Zimt! Die gesunden Muffins sind fix zubereitet und benötigen nur wenige, meist eh vorrätige Zutaten. Neben reifen Bananen kommen unter anderem Dinkelmehl, Chia Samen, Vanille, Zimt, Rapsöl und Agavendicksaft in die veganen Muffins. Die kleinen Küchlein könnt ihr wunderbar ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und zum Frühstück oder als Snack für zwischendurch wegnaschen.

Zutaten für vegane Bananen Chia Muffins

  • 4 reife Bananen
  • 240 g Dinkelmehl
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 300 ml Wasser
  • 1 EL Chia Samen
  • 1 Bourbon-Vanille Aroma
  • 30 ml Rapsöl
  • 3-4 EL Agavendicksaft

Zubereitung in 5 Schritten

Benötigte Zeit: 40 Minuten.

Ergibt etwa 18 Muffins mit je 2 WW Punkten

  1. Backofen vorheizen

    Heizt den Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze auf und stellt ein Muffinblech inklusive Muffinförmchen bereit. Da nicht allzu viel Öl beziehungsweise Fette in den Bananenmuffins sind, nehme ich hier Silikonformen. So bleibt mir garantiert nichts kleben und ich bekomme die Muffins nachher problemlos aus der Form heraus. Ihr könnt auch Backtrennspray in die Mulden des Muffinblechs sprühen. Damit bleibt euch ebenfalls nichts kleben. Der Teig reicht für mehr als 12 Muffins. Entweder noch ein paar extra Förmchen mit reinstellen oder ein zweites Blech vorbereiten.

  2. Chiasamen einweichen

    Schnappt euch eine kleine Schüssel und gebt die Chia Samen zusammen mit 100 ml Wasser hinein, um die Samen vorab etwas einzuweichen. Stellt die Schüssel mit den Chia Samen gut 15 Minuten beiseite.

  3. Muffinteig zusammenrühren #1

    Mixt in der Zwischenzeit den Rest des Teiges für die veganen Bananenmuffins zusammen. Gebt dafür die vier Bananen in eine große Rührschüssel und zerdrückt sie mit einer Gabel zu einem groben Fruchtpüree. Gebt anschließend den Agavendicksaft, die Vanille und das Rapsöl hinzu und vermischt alles mit einem Handmixer zu einem geschmeidigen Teig ohne Klümpchen.

  4. Muffinteig zusammenrühren #2

    Sind die Chiasamen aufgequollen gebt sie zusammen mit den restlichen 200 ml Wasser zur Bananenmischung und rührt noch einmal alles gut durch. Gebt nun das Mehl zusammen mit dem Backpulver, Natron, Zimt und Salz in die Schüssel und mixt alles zu einem homogenen Muffinteig zusammen.

  5. Ab in den Ofen

    Verteilt den Teig für die veganen Bananenmuffins auf die Mulden im Muffinblech und gebt alles für gut 30 Minuten in den auf 175° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen. Wer mag kann vor dem Backen noch ein paar Haferflocken zusammen mit etwas Kokosblütenzucker über die Muffins streuen. Das gibt den Bananenmuffins noch etwas Crunch und ein leicht süßes extra Topping. Sind die Muffins knusprig braun, nehmt sie aus dem Ofen, lasst sie noch 5 Minuten im Blech etwas abkühlen und nehmt sie dann komplett heraus. Stellt sie auf ein Kuchengitter und lasst sie ganz auskühlen. Stehen sie Muffins zu lange im Muffinblech werden sie zu weich und matschig. Nehmt sie also rechtzeitig heraus. Die veganen Bananen Chia Muffims könnt ihr wunderbar im Kühlschrank aufbewahren. Am besten schmecken sie am nächsten Tag, wenn sie gut durchgezogen sind.

♥ Auf Pinterest merken ♥

WW Punkterechnerei

Nur wenig zusätzliche Süße und keine wilden Extras, die zusätzliche Punkte verursachen. Die veganen Bananen Chia Muffins sind ein gesunder Snack für die ganze Familie. Nehmt ihr die Zutaten wie oben angegeben, teilt den Teig auf 18 Muffins auf und bleibt bei 3 EL Agavendicksaft, hat ein Bananen Chia Muffin 2 WW Punkte. Lasst ihr den Agavendicksaft komplett weg, da euch die Bananen schon genügend Süße geben, hat ein Muffin immer noch 2 WW Punkte. Zwar schmale Punkte, aber aufgerundet bleiben es 2 Zähler. Ihr könnt also ohne große Bedenken, die Muffins süßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.