Familienküche,  Weight Watchers Rezepte

Gesunde Quinoa Pizza

Blumenkohl Pizza kennt jeder. Quinoa Pizza ist bei uns aber der eigentliche Star unter den alternativen Pizzaböden! Der Teig für die gesunde Quinoa Pizza ist mit nur wenigen, simplen Zutaten vorbereitet und die Pizza im Nu fertig gebacken. Im Gegensatz zur Blumenkohl Pizza ist die Quinoa Pizza zwar nicht Low Carb und damit auch bei WW mit Vorsicht zu genießen, um einiges gesünder und kalorienbewusster als herkömmliche Pizza ist sie aber allemal. Bedenkt dass Quinoa viele Kohlehydrate hat. Auch wenn es sich hier um die gesunden, komplexen Kohlehydrate handelt, sind es einfach in der Menge sehr viele. Im direkten Vergleich mit einer TK-Pizza, ist die Quinoa Pizza aber extrem punktefreundlich und damit jederzeit einem Fertigprodukt vorzuziehen.

Glutenfrei und voller wertvoller Mineralstoffe

Der Vorteil von Quinoa ist, dass er glutenfrei ist und damit eine tolle Alternative zu anderen Getreidesorten darstellt. Zudem enthält Quinoa viele tolle Mineralstoffe wie zum Beispiel Magnesium, Eisen und Kalzium. Die gesunde Quinoa Pizza kann also mit gutem Gewissen immer mal wieder auf dem Familientisch landen. Im direkten Vergleich mit TK-Pizza, ist die Quinoa Pizza sehr punktefreundlich. Bei uns gibt es sie in einer ganz simplen Variante mit Tomatensauce und dreierlei Käse. Dann haut’s auch mit den Punkten problemlos hin. Und ein halbes Blech kann ohne schlechtes Gewissen allein verputzt werden.

Zutaten für gesunde Quinoa Pizza

  • 120 g Quinoa
  • 60 ml Wasser
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Dinkelvollkornmehl
  • 1 1/2 EL Olivenöl
  • Unser Lieblingstopping: Tomatensauce mit dreierlei Käse und Basilikum

Pizzateller Ideen

Pizzateller 26 cm Durchmesser
Snackteller für rechteckige Pizzastücke
Bambus Pizzateller 33 cm Durchmesser

Zubereitung in 6 Schritten

Benötigte Zeit: 40 Minuten.

Ergibt ein ganzes Blech Pizza oder zwei runde Pizzen

  1. Quinoa 8 Stunden vorher einweichen

    Wichtig bei der Vorbereitung der gesunden Quinoa Pizza ist, dass ihr den Quinoa am besten den Abend vorher in Wasser einweicht. Gebt dafür die 120 g Quinoa in eine Schüssel und gebt so viel Wasser hinzu bis der Quinoa vollends bedeckt ist. Deckel drauf, beiseite stellen, warten.

  2. Quinoa abgießen und gut waschen

    Habt ihr den Quinoa mindestens 8 Stunden in Wasser eingeweicht, gebt ihn in ein Sieb, gießt das Wasser ab und wascht den Quinoa gut durch.

  3. Ab in die Küchenmaschine

    Gebt den abgebrausten Quinoa zusammen mit 1 EL Olivenöl, 60 ml Wasser, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Backpulver und 2 EL Mehl in eine Küchenmaschine. Zerkleinert alles so lange bis ein Teig entsteht, der in etwa von der Konsistenz her an Pfannkuchenteig erinnert.

  4. Quinoa Pizzateig auf dem Backblech verteilen

    Schnappt euch ein mit Backpapier versehenes Backblech und verteilt einen halben Esslöffel Olivenöl darauf. Gebt nun den Quinoa Pizzateig auf das Backpapier und verteilt den Teig auf dem kompletten Blech.

  5. Ab in den Ofen #1

    Schiebt das Backblech mit dem Quinoa Pizzateig in den auf 200° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen und backt den Teig für etwa 15 Minuten vor. Ist der Pizzaboden leicht knusprig, holt ihn raus und fangt an die Pizza zu belegen.

  6. Quinoa Pizza belegen und ab in den Backofen #2

    Verteilt all die von euch gewünschten Zutaten wie Tomatensauce, Käse und Kräuter auf dem Quinoa Pizzaboden und gebt alles noch einmal weitere 10-15 Minuten in den Backofen. Ich nehme gerne passierte Tomaten mit Salz, Pfeffer und Pizzagewürz als Tomatensauce für die Pizza. Obenauf kommt dann ein ganzer Protinella in Scheiben geschnitten, etwas Mibell Light Raspelkäse, ein wenig gehobelter Parmesan plus ein wenig Basilikum. Wirft der Käse Blasen und wird knusprig braun, ist die Quinoa Pizza fertig. Rausholen, leicht abkühlen lassen und verputzen 🙂

♥ Auf Pinterest merken ♥

WW Punkterechnerei

Quinoa ist ein toller gesunder Getreideersatz. Allerdings mit vielen, wenn auch guten, komplexen Kohlehydraten. Und die schlagen punktetechnisch bei WW ordentlich zu Buche. Punkte sparen könnt ihr vor allem beim Gebrauch von Öl. Noch habe ich es nicht versucht, aber der Teig müsste theoretisch auch mit weniger oder ganz ohne Öl auskommen. Hier sollte man ein wenig herumexperimentieren. Backt ihr die Pizza mit den oben angegeben Zutaten, hat der gesamte Quinoa Pizzaboden 21 Punkte. Gebt ihr die passierten Tomaten plus die drei von mir angegeben Käsesorten obenauf und teilt ihr die Pizza am Ende in 9 Stücke, hat ein Stück 3 WW Punkte. Die Hälfte der Pizza reicht dicke für eine Person und kostet euch schlussendlich 10 WW Punkte. Bedenkt man, dass eine TK-Pizza bei 20 Punkten anfängt, ist die Quinoa Pizza eine tolle und vor allem gesunde Alternative für die gesamte Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.