Lunchbox

#LunchboxFriday 23 – Zucchini Mohn Muffins und Reiswaffel Sandwiches

Die Kita Übernachtung mit Bravour gemeistert, den Erkältungsviren den Stinkefinger gezeigt und dann auch noch Adé Gitterbett, Hello gehacktes Kura IKEA Bett für die kleinste in unserer Vierergang. Die Woche war voll gepackt mit spannenden Abenteuern! Genauso kunterbunt wie die letzten Tage sieht auch unsere heutige Kita Lunchbox aus. Drin sind süße Zucchini Mohn Muffins, frische Weintrauben, Radieschen, Gurke, Bretzeln, Reiswaffel Sandwiches mit Kiri und Himbeermarmelade und der wirklich allerletzte Schoki-Rest von Ostern.

Inhalt Lunchbox #23

  1. Reiswaffeln mit Kiri und Marmelade

    Kleine Snack Reiswaffeln aus dem Drogeriemarkt, die ohne alles einfach zu trocken sind. Mit ein wenig Frischkäse und Erdbeermarmelade kann man die Reiswaffeln zu einem tollen Kita Snack umwandeln.

  2. Zucchini Mohn Muffins mit Kürbiskernen

    Inspiriert von den süßen Zucchini Muffins mit Mohn und Zitrone, sind diese Mini Muffins einen Abend vorher entstanden. Einfach den Zitronenabrieb und -saft im Rezept weglassen und stattdessen ein paar Kürbiskerne unterheben und mitbacken. Fertig sind die Mini Zucchini Mohn Muffins.

  3. Rote Weintrauben

    Mein derzeitiger Lieblingssnack für die Abend- und Nachtstunden: rote, gekühlte Weintrauben ohne Kerne. Sollten am nächsten Tag tatsächlich noch welche übrig sein, wandern sie gerne in die Kita Brotdosen der Kinder.

  4. Schoki Reste

    Ein kläglicher kleiner Rest vom Osterfest war doch noch übrig. Ganz zur Freude unseres Sohnes, der ähnlich wie ich für Schokolade alles stehen und liegen lässt. Und da er die Kita Übernachtung so toll gemeistert hat, gibt’s mit gutem Gewissen auch die Schokolade vom letzten Osterhasen in der Lunchbox.

  5. Bretzeln

    Der absolute Snack Klassiker bei uns im Haushalt. Bretzeln sind eigentlich immer da! Wer lieber welche ohne Salz haben möchte, findet welche mit Sesam meist direkt neben den salzigen Bretzeln. Es müssen nicht die teuren aus dem Baby-Regal im Drogeriemarkt sein. Nahezu jeder Supermarkt hat Sesam Bretzeln im Regal liegen.

  6. Gurke und Radieschen

    Gurke geht bei unserem Sohn immer. Die Radieschen sind ein Experiment. Ich selber esse sie sehr gerne, aber der bittere, leicht scharfe Geschmack ist für Kinder eventuell doch zu ungewohnt. Falls unser Sohn die Radieschen nicht isst, findet sich bestimmt ein Kind in der Kita, das genüsslich zubeißt. Im Endeffekt wird ja eh hin- und hergetauscht und jeder isst das, was der andere in seiner Lunchbox hat.

♥ Auf Pinterest merken ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.