Kuchen,  Weight Watchers Rezepte

Schnelle Mini Wrap Apfeltarte

Ohne Butter, Industriezucker und auch noch super fix zubereitet. Für die schnelle Mini Wrap Apfeltarte benötigt ihr nur eine Handvoll Zutaten. Ein Apfel, einige Rosinen, ein Wrap, ein Spritzer Zitronensaft, etwas Zimt und der ein oder andere Teelöffel Süße in Form von Agavendicksaft, Honig, Ahornsirup oder Kokosblütenzucker. Welche Süße ihr nehmt und ob ihr überhaupt dazu greift, ist ganz euch überlassen. Warm schmecken die kleinen Apfeltartes am besten, aber auch kalt sind die knusprigen Fruchtküchlein ein leichter süßer Snack für zwischendurch.

Zutaten für die schnelle Mini Wrap Apfeltarte

  • 1 Apfel
  • ein paar Rosinen
  • 1 Wrap
  • etwas Zimt
  • ein paar Spritzer frischer Zitronensaft
  • optional ein Teelöffel Süße
    • Agavendicksaft, Ahornsirup, Honig oder Kokosblütenzucker passen toll zu der Tarte, es geht aber auch Erythrit.

Anzeige – Erwähnte Amazon Produkte

Mini Pizza- und Kuchenform 10 cm
Tarteform 19 cm
Mini Tarteformen 10 cm

Größe der Tarteform: Ich habe 10 cm große Pizza- bzw. Kuchenformen genommen, da ich die Größe für einen Snack einfach toll finde. Es ist etwas größer als ein Muffin, aber nicht direkt so groß wie ein kompletter Kuchen. Die 10 cm Formen sind toll für genau eine Portion. Die etwas größeren Formen (19-22 cm) eignen sich perfekt, wenn direkt mit mehreren die Wrap Apfeltarte verspeist wird. Hier müsst ihr dann aber die Menge an Äpfeln erhöhen. Dafür erspart ihr euch das Zurechtschneiden des Wraps, da meist genau ein ganzer Wrap in die größere Tarteform passt.

Zubereitung in 4 Schritten

Benötigte Zeit: 25 Minuten.

  1. Wrap zurechtschneiden

    Schnappt euch eine Schüssel, die vom Durchmesser etwas größer ist als eure Tarteform. Legt die Schüssel auf den Wrap, schneidet mit einem Messer einmal rundherum und legt den kreisrunden Wrapausschnitt in die Form. Drückt den Wrap vorsichtig in die Form, damit keine Risse entstehen.

  2. Apfel schneiden

    Schält den Apfel und schneidet ihn dann mit einem Spiralschneider oder dem Sparschäler in lange, dünne Streifen. Es spielt keine Rolle wie kurz oder lang die Streifen sind, hauptsache sie sind nicht zu dick. Nur so garen sie im Ofen schön durch.

  3. Marinade zubereiten

    Gebt nun etwas frischen Zitronensaft (etwa 1 EL), etwas Zimt, gut 1 -2 EL Rosinen und eventuell etwas Süße wie Agavendicksaft in eine Schüssel und verrührt alles. Hebt die Apfelstreifen unter die Marinade und vermengt alles vorsichtig miteinander.

  4. Tarteform füllen und ab in den Backofen

    Teilt die Apfel-Zitronen-Masse gleichmäßig auf die mit dem Wrap ausgekleidete Tarteformen aus und gebt das Apfelküchlein bei 170° etwa 20 Minuten in den Ofen. Je nach Größe der genutzten Backform kann die Zeit länger oder kürzer ausfallen. Habt hier ein Auge auf den Bräunungsgrad. Es sollte schon knusprig sein, aber nicht zu dunkel.

Zum Ausschneiden des Wraps nutze ich eine Schüssel mit 12 cm Durchmesser.

WW Punkterechnerei

Für den Wrap berechne nur ein Drittel des Gesamtwraps. Hinzukommen dann punktetechnisch nur noch ein paar Rosinen und der ein oder andere Schuss Agavendicksaft als Süße. So komme ich auf 3 läppische Zähler für eine Wrap Apfeltarte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.