Geburtstag,  Kuchen

Bunter Schoko Geburtstagskuchen für Kinder

So richtig super gesund ist anders. Aber zum Geburtstag unseres Sohnes sollte es dann doch mächtig schokoladig und bunt zugehen. Da habe ich beim Zucker einmal ein Auge zugedrückt und mich dafür was das Dekorieren angeht ordentlich in der Süßwarenabteilung ausgetobt. Als Grundlage für den Geburtstagskuchen dient ein klassischer Marmorkuchen. Eine Hälfte vanillig mit weißer Schoki und Vanillepaste, die andere Hälfte schokoladig mit Backkakao und Zartbitterschokolade. Mit Halbfettmargarine, Eier, Dinkelmehl, Kokosblütenzucker und einem Schuss Milch ist der Marmorkuchen dann auch etwas leichter als die klassische Variante. Die Schokoglasur dient als optimaler Kleber für eine große Ladung Mini Naschereien inklusive Dickmännern und zaubert aus dem schnöden Marmorkuchen einen kunterbunten Geburtstagskuchen.

Zutaten für den bunten Schoko Geburtstagskuchen

Für den Marmorkuchen

  • 250 g Halbfettmargarine
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 5 mittelgroße Eier
  • 300 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwa 4 EL Milch (je nach Zähigkeit des Teiges mehr oder weniger Milch)
  • 1 EL Backkakao
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 50g weiße Schokolade
  • 1 TL Vanillepaste

Anzeige – Erwähnte Amazon Produkte

Haribo Pico-Balla
Zuckeraugen von Dr. Oetker
Vanillepaste
Mini Dickmanns

Für die Dekoration

  • 80-200 g Schokokuvertüre (Kommt auf die genutzte Kuchenform an. Bei mir haben 80 g ausgereicht.)
  • Süßigkeiten wie z.B. M&Ms, Mini Haribo Colorado, Haribo Pico-Balla, Glitzersterne, Mini Dickmänner, Deko Augen von Dr. Oetker – hier könnt ihr euch kreativ austoben 🙂

Zubereitung in 6 Schritten

Benötigte Zeit: 2 Stunden.

  1. Kuchenform einfetten

    Entscheidet euch für eine Kuchenform, fettet sie ein, bestäubt sie mit Mehl und stellt sie beiseite. Ich habe eine runde Springform genommen, um viel Platz für Süßigkeiten und Dickmänner zu haben. Ein Gugelhupf geht genauso oder auch eine Kastenform. Das ist wirklich euch überlassen. Die Garzeit im Backofen könnte sich je nach Form aber ändern. Habt darauf also ein Auge.

  2. Teig zusammenrühren

    Schlagt die Halbfettmargarine mit dem Zucker schaumig. Gebt danach die Eier hinzu und rührt diese unter. Vermischt das Mehl mit dem Backpulver und der Prise Salz, gebt es zum Teig und hebt es mit einem Löffel langsam unter. Gebt nun löffelweise Milch hinzu, bis ihr eine Konsistenz habt, die geradeso vom Löffel fällt.

  3. Teig trennen, Schoki schmelzen und untermischen

    Teilt den Kuchenteig grob in zwei Hälften. Erhitzt nun am besten über einem Wasserbad zuerst die weiße Schokolade. Ist die Schoki flüssig, gebt sie zusammen mit der Vanillepaste in eine Hälfte des Kuchenteiges. Alles gut unterrühren und beiseite stellen. Schmelzt nun die dunkle Schokolade im Wasserbad und vermengt diese mit der anderen Kuchenteighälfte.

  4. Kuchenteig schichten

    Schnappt euch eure gefettete Kuchenform und gebt nun abwechselnd einen großen Löffel nach dem anderen in die Mitte der Form. Ist der Teig aufgebracht, klopft so lange an den Rand der Kuchenform, bis sich der Teig selbständig gut verteilt hat.

  5. Ab in den Ofen

    Schiebt die Kuchenform für etwa 45-60 Minuten bei 170° in den Backofen. Ist der Kuchen gar, holt ihn raus und lasst ihn auf einem Abkühlgitter gut auskühlen.

  6. Dekorieren

    Ist der Kuchen abgekühlt, schmelzt die Kuvertüre und verteilt sie auf dem kompletten Kuchen. Nutzt die noch warme Glasur als Kleber für die Süßigkeiten. Verteilt großzügig die Mini Naschereien, so dass kaum noch größere Lücken vorhanden sind. Für die Dickmänner: Klebt die Augen mit Zuckerguss oder Zuckerschrift fest. Tunkt den Kopf kurz in die restliche flüssige Kuvertüre und streut einige Konfettistreusel drüber.

Gesündere Variante

Die oben genannte Variante hat schon allein wegen der Kuchenglasur und dem Kokosblütenzucker ordentlich Süße. Es geht aber auch wesentlich gesünder und mit weitaus weniger Zucker. So könnt ihr zum Beispiel den Teig der Möhrenkuchen Muffins auch für eine große Kuchenform nutzen. Das in dem Rezept für die Muffins genutzte Frosting taugt aber leider nicht als Kleber für die Süßigkeiten. Es wird einfach nicht fest genug, um das Gewicht zu halten. Bunte Streusel halten jedoch sehr gut und sind, wenn man sie nicht in rauen Mengen nutzt, auch wesentlich kalorienfreundlicher als die vielen Naschereien auf diesem Schoko Geburtstagskuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.