Gesunde Snacks,  Lunchbox

Knusprige Reis Snacks mit Erbsen

Gemüse ist nicht wirklich die erste Wahl unserer Kinder, wenn sie ihre Lunchboxen öffnen. Um ihnen die gesunden Lebensmittel aber doch noch irgendwie schmackhaft zu machen, bereite ich sie als knusprige Snackvariante zu. Damit schlage ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen werden die Reste vom Vorabend als Grundlage genutzt und zum anderen greifen meine Kinder endlich zu Gemüse. Einer unserer absoluten Klassiker und Dauergast in unseren Lunchboxen, sind die knusprigen Reis Snacks mit Erbsen. Davon lassen sich etliche Varianten ableiten, die für ordentlich Abwechslung in der Snackbox sorgen.

Zutaten für knusprige Reis Snacks

  • fertig gekochter Reis vom Vortag
  • Erbsen vom Vortag
  • 2 Eier
  • 1 ½ EL Mehl
  • Salz, Pfeffer, Ostmann Thai Curry Gewürz, Brühe
  • etwas Öl für die Pfanne

Zubereitung in 3 Schritten

Benötigte Zeit: 20 Minuten.

  1. Reis und Erbsen kochen bzw. vom Vortag aus dem Kühlschrank nehmen

    Falls kein Reis mit Erbsen vom Vortag übrig ist, könnt ihr ihn natürlich auch frisch zubereiten. Wir machen uns das ganz einfach: 2 Einheiten Basmati Reis plus 2 Einheiten Wasser plus 1 Einheit TK-Erbsen in einen Top geben und erhitzen. Etwas Salz, Brühe und Ostmann Thai Curry Gewürz hinzugeben, umrühren, mitkochen. Sobald das Wasser fast verkocht ist, Deckel auf den Topf und alles beiseite stellen. Durch die Resthitze und den Dampf, der dank Deckel nicht entweichen kann, gart alles nach ohne zu verkochen und zu klebrig zu werden.

  2. Restliche Zutaten untermengen

    In das kalte Reis-Erbsen-Gemisch, Eier und Mehl hinzugeben und gut durchmengen, sodass eine klebrige Reismasse entsteht. 

  3. Ab in die Pfanne

    Die Reis-Erbsen-Masse in eine leicht mit Öl besprühte, beschichtete Pfanne geben, Deckel drauf und auf mittlerer Temperatur durchbacken. Erst wenn die Eimasse gestockt ist und wirklich durchgegart ist, die Temperatur aufdrehen und den Reiskuchen von beiden Seiten knusprig braten. Sobald beide Seiten angebräunt und fest sind, alles rausnehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. 

Für das Ausbacken nutzen wir Albaöl. Trotz seines recht hohen Preises, schwören wir inzwischen auf das Öl. Man benötigt nur sehr wenig, um ein wirklich gutes Ergebnis zu erhalten. Zudem ist der buttrige Geschmack des Rapsöls perfekt für alle Gerichte. Das Besondere an Albaöl: es hat besonders viel Omega-3-Fettsäuren und ist damit die einzig gesunde Alternative zu Butter und nahezu allen anderen Ölen.

Albaöl bekommt ihr in gut sortierten Supermärkten (bei uns Edeka) oder online z.B. auf Amazon.

Anzeige – Erwähnte Amazon Produkte

Cranberries ohne extra Zucker
Thai Curry Gewürz
Albaöl

Süße und herzhafte Variationen

Bei uns sind Reis und Erbsen mit Thai Curry Gewürz die Standard Reisvariation, da wir diese Zutaten einfach immer vorrätig haben. Die Reis Snacks können aber auch mit diversen weiteren Zutaten zu komplett neuen Knuspersnacks umgewandelt werden. Folgende Varianten sind bei uns beliebt:

  • Komplett Asia Style: Frühlingszwiebeln, Hähnchenfleisch und Sojasauce dem Grundteig (inkl. Erbsen) hinzufügen und Teig wie gewohnt ausbacken.
  • Meat Lover: Hackfleisch (Tatar) und grüne Bohnen dem Grundteig (inkl. Erbsen) hinzufügen. Anstatt das Thai Curry Gewürz beim Reis kochen hinzuzufügen, nehmen wir das Block House Zaubergewürz oder den Hackfleischwürzer von Ostmann.
  • Sweet Love: Reis ohne alles, nur mit einer Prise Salz kochen und zu der Ei-Mehl-Masse getrocknete Cranberries und Mandelstifte hinzufügen. Klingt seltsam schmeckt aber super lecker!

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.